Abs Bauchgürtel von Slendertone

Im Rahmen eines Produkttestes von Elle darf ich momentan den Slendertone (c) Abs Bauchgürtel testen.

Der Inhalt des erhaltenen Paketes sieht folgendermaßen aus:

Bild 1

Bild 2

Darin enthalten waren

–    der Bauchgürtel
–    die Steuereinheit
–    die Elektroden (3 Stück selbstklebend)
–    ein Ladegerät
–    ein weiterer Stecker
–    eine Bedienungsanleitung
–    Kurzanleitung
–    ein Beutel

So als erstes möchte ich noch kurz etwas zu Slendertone und der Art des Trainings schreiben. Dies ist auch alles nachzulesen auf http://www.slendertone.com

„Die einzigartige Drei-Elektroden-Konfiguration von Slendertone sorgt für das richtige Training aller Muskeln im Zielbereich, indem die relevanten Nervengruppen stimuliert werden. Dadurch entstehen intensive, angenehme Muskelkontraktionen, die bei regelmäßiger Anwendung den Muskel straffen und kräftigen.
Unsere Produkte zur Straffung der Bauchmuskulatur stimulieren dabei nicht nur die sichtbaren Muskeln, sondern auch die Muskelpartien, die sich mit herkömmlichen Übungen nur schwer trainieren lassen. So werden den geraden Bauchmuskel, die schräge Bauchmuskulatur (die entscheidende Auswirkungen auf die Bauchform hat) und den queren Bauchmuskel aktiviert. Letzterer ist der am tiefsten sitzende Bauchmuskel, der den Bauchraum wie ein Korsett umspannt.  Dieser Muskel ist für die Stabilität im unteren Rückenbereich sehr wichtige und lässt sich mit konventionellen Übungen nur schwer trainieren.
Ist die Methode zuverlässig? Ja. Die elektronische Muskelstimulation (EMS) ist eine sanfte Therapie für die private Anwendung und wird regelmäßig von Ärzten, Physiotherapeuten und Athleten weltweit eingesetzt. Die Produkte von Slendertone tragen das CE-Symbol und entsprechen der europäischen Medizinproduktrichtlinie (93/42/EEC).
Die Technologie wird seit über 50 Jahren weltweit in Krankenhäusern, Kliniken und in der Krankengymnastik zur Stärkung und zum Wiederaufbau von Muskeln eingesetzt.
Die zahlreichen Patente unseres Designteams spiegeln die innovative Grundlage der entwickelten Produkte wieder. Jedes Jahr reicht das Team neue Patentanmeldungen auf der ganzen Welt ein – ein Zeichen unserer kontinuierlichen Innovationskraft.

Die Produkte von Slendertone werden von Bio-Medical Research Ltd (BMR) hergestellt und vertrieben. Das internationale Unternehmen mit Sitz in Galway, Irland, hat zwei Niederlassungen: Slendertone und Neurotech.
Slendertone ist ein führender Anbieter von Produkten zur Muskel- und Körperstraffung. Wir sind der erste Hersteller eines von der Vereinigten Staaten Gesundheitsbehörde (FDA) für den Markt freigegebenen Trainingsgürtels und wurden in 2005 mit dem Irischen Konsumgüter Exportpreis ausgezeichnet. Sämtliche Slendertone Produkte entsprechen der europäischen Medizinproduktrichtlinie. Inzwischen haben wir mehr als 6,1 Millionen Trainingsgürtel international verkauft.
Neurotech vertreibt eine Reihe von Geräten zur elektrischen Muskelstimulation (EMS) und transkutanen elektrischen Nervenstimulation (TENS), die in klinischen Umgebungen auf der ganzen Welt zur Schmerzlinderung und Behandlung von Muskelstörungen eingesetzt werden. Das marktführende Unternehmen mit Sitz in Süddeutschland ist Anbieter von Produkten für Patienten, Mediziner und Versicherungsfirmen.
BMR stellt seit mehr als 50 Jahren Geräte zur elektronischen Muskelstimulation her und erweitert sein Produktsortiment ständig. Das neueste Produkt im Sortiment ist Slendertone Face. Dieses Gerät strafft die Gesichtsmuskeln und reduziert die Zeichen der Hautalterung.
Slendertone Face hat zahlreiche Auszeichnungen seit der Markteinführung im November 2009 gewonnen:

Slendertone erzeugt durch elektronische Muskelstimulation (EMS) starke und angenehme Kontraktionen der Muskeln. Dabei werden die natürlichen Muskelbewegungen des Körpers nachgeahmt. Die Elektroden senden Signale aus, mit denen die für die Muskelsteuerung und -kontraktion zuständigen Nerven aktiviert werden.
Die EMS-Technologie wird seit über 50 Jahren weltweit in Krankenhäusern, Kliniken und in der Krankengymnastik zur Stärkung und zum Wiederaufbau von Muskeln eingesetzt.

Vor Beginn des Trainings sollte man sich erstmal mit dem Gerät vertraut machen und in der Anleitung nachlesen. Diese ist gut aufgebaut und sehr umfangreich.

Als erstes wird die Steuereinheit aufgeladen. Dies dauert so ca. 3-4 Stunden. Dann muss man noch den Bauchgürtel vorbereiten. Dazu wird der Taillenumfang ausgemessen und die selbstklebeneden Elektroden an der richtigen Stelle angebracht.

Bild 4

Als Trainingsvorschlag ist in der Anleitung ein 30 Tage Programm vorgeschlagen, welches ich auch ausprobiert habe.
Ich habe leider erst etwas später mit dem testen angefangen, so dass ich noch nicht fertig mit dem 30 Tagesprogramm bin.

Der Gürtel an sich hat zehn verschiedene Programme. Sieben davon sind sogenannte passive, drei davon aktive Programme.
Bei den ersten sieben Programmen muss man nebenher nichts tun, sondern kann sich mit dem Gürtel gemütlich irgendwo hinsetzen und dabei lesen, am PC sein oder machen was man will.
Bei den restlichen drei Programmen (auch am besten für Fortgeschrittene) sollte man nebenher noch Übungen machen (Crunches, o.ä.) Dies habe ich noch nicht getestet.

Bild 5 Bild 6

Als Trainingsvorschlag ist angegeben:
Tag 1 Programm 1, Tag 2 Pause, Tag 3 Programm 1, Tag 4 Pause usw… .

Bild 7

Es sind am Ende der Anleitung auch Tabellen, wo man seine Ergebniss eintragen kann.

Bild 8

So nun komme ich dazu von einer Trainigseinheit zu berichten.
Am Anfang ist es ein komisches Gefühl wenn man den Gürtel ummacht, da die Pads recht kalt sind. Man löst erst die Schutzfolie und drückt den Gürtel dann am Bauch fest und macht ihn am Klettverschluss zu.
Man verbindet die Steuereinheit mit dem Gürtel und drückt auf Start.

Bild 3

Man kann nun das gewünschte Programm wählen und auch die Intensität. Man sollte nur soviel auswählen wie für einen angenehm ist und sich dann langsam steigern. Als Beispiel ist auch das 30 Tage Programm mit vorgegebenen Intensitätsstufen angegeben.

Ich hab am ersten Trainingstag 32/32 gewählt, am zweiten Tag 37/37 und mich dann für die weiteren Tage auf 60/60 gesteigert. Bei diesem Wert bin ich auch momentan.

Am Anfang habe ich außer einem leichten Kribbeln nicht viel bemerkt. Inzwischen bei der Intensität von 60/60 spüre ich schon wie sich die Muskeln zusammenziehen und arbeiten was auch ein interessantes Gefühl ist. Muskelkater habe ich bislang aber noch nicht bekommen.

Was mir nicht so ganz gefällt ist, dass sich schon noch ein paar Trainigseinheiten die Pads anfangen zu lösen. Man muss hier sehr vorsichtig sein, da sich beim ablösen des Gurtes vom Bauch die Pads zu gut einem Drittel mit ablösen.

Bild 9

Der Akku der Steuereinheit hält bislang sehr gut, was ich am Anfang nicht gedacht habe, da gleich bei der ersten Einheit ein „Strich“ fehlte. Jedoch habe ich nun nach mehreren Trainingseinheiten weiterhin nur einen „Strich“ verbraucht.

Unterschiede von meinen Bauchmuskeln kann ich bislang nicht sehen, aber wahrscheinlich auch weil ich das Gerät erst seit 1,5 Wochen verwende.

An und für sich gefällt mir der Bauchgürtel ganz gut, allerdings muss man sich so eine Anschaffung auch gut überlegen, da das Gerät 179,99 Euro kostet und die Ersatzpads (Ersatzelektroden) auch 14,99 Euro. Diese Pads sollte man wohl so ca. alle 30 Anwendungen auswechslen.

Danke nochmals an Elle, dass ich bei diesem Produkttest mitmachen durfte. Ich werde den Gürtel auch weiterhin nutzen und hoffe, dass doch bald mal etwas an meinen Bauch zu sehen ist

Liebe Grüße Melanie

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Produkttest abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Abs Bauchgürtel von Slendertone

  1. Mia schreibt:

    Das du dich das traust, ich habe immer angst vor solchen Teilen 😀 und verdammt teuer ist es auch!

    • caliara schreibt:

      Also Angst haben muss man vor solchen Teile nicht 🙂 die tun nicht weh..
      Aber teuer das stimmt und gekauft hätte ich mir den so auch nicht aber als Produkttest war das echt klasse sowas mal auszuprobieren.

      • Veronika schreibt:

        ich nehme jetzt den Gürtel in der 5. Woche, bin bei 90/90 und sehe noch keine
        Bauchverbesserung. Ich habe mir eine Zeit von 100 Tagen er gesetzt und da will ich was sehen!!! Die Klebeelektroden gefallen mir auch nicht und habe bereits nachgefragt, ob es nicht eine andere Version gibt. Ansonsten ungewohntes „Ziepen“ im Bauchbereich ab, doch man kann damit gut anfallende Arbeiten verrichten, stört nicht. Anders ist es mit den „Armgürteln“. Eine Tasse Kaffee kann ich ganz schlecht trinken, da die Muskelanspannungen bis in die ‚Finger reichen.
        MaL sehen was wird.
        26.August 2013

  2. Veronika schreibt:

    ich nehme jetzt den Gürtel in der 5. Woche, bin bei 90/90 und sehe noch keine
    Bauchverbesserung. Ich habe mir eine Zeit von 100 Tagen er gesetzt und da will ich was sehen!!! Die Klebeelektroden gefallen mir auch nicht und habe bereits nachgefragt, ob es nicht eine andere Version gibt. Ansonsten ungewohntes “Ziepen” im Bauchbereich ab, doch man kann damit gut anfallende Arbeiten verrichten, stört nicht. Anders ist es mit den “Armgürteln”. Eine Tasse Kaffee kann ich ganz schlecht trinken, da die Muskelanspannungen bis in die ‘Finger reichen.
    MaL sehen was wird.
    26.August 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s